Sportmedizinische
Untersuchungen und
Behandlungen


Durch die Zunahme der Freizeitaktivitäten haben in der Orthopädie die Sportverletzungen bzw. chronischen Überlastungsschäden am Bewegungsapparat erheblich zugenommen.

Es bedarf einer speziellen Erfahrung und eines besonderen Wissens zur Erkennung, Behandlung und Beratung dieser Sportverletzungen.

Die Praxisinhaber haben die Ausbildung zur Sportmedizin erfolgreich abgelegt.

Unterschieden werden muss einerseits zwischen akuten und chronischen Verletzungsmustern und andererseits zwischen Verletzungen, die durch mangelnde Sporttechnik und Gewalteinwirkung von außen entstehen (Kontaktsport).

Kinder und Jugendliche können vor dem Einschulungsalter bzw. vor dem "Leistungskurs Sport" auf Sporttauglichkeit untersucht und entsprechend beraten werden.

Typische Verletzungen werden von uns unter anderem behandelt:

  • Hautverletzungen
  • Muskelverletzungen und Muskelrisse
  • Gelenkverletzungen (Distorsionen, Kapsel- und Bandverletzungen, freie Gelenkkörper, Verrenkungen, Meniskusverletzungen)
  • Knochenbrüche, Ermüdungsbrüche
  • Wirbelsäulendistorsionen
  • Golferellenbogen
  • Tennisellenbogen
  • Sehnenverletzungen (Achillessehne, Strecksehnenverletzungen, Finger, Schulter)

Viele Verletzungen können konservativ behandelt werden, manche Verletzungen müssen einer operativen Behandlung zugeführt werden.

Sehr wichtig ist eine fachgerechte physiotherapeutische (krankengymnastische) Nachbehandlung, egal ob ein konservativer oder operativer Behandlungsweg eingeschlagen worden ist.

Hier haben wir ortsansässige leistungsfähige Kranken- und Massagepraxen mit ambulanten Reha-Einrichtungen.

 






[zurück]